Verbinde dich mit uns

Fußball

Nach magischen fünf Minuten im FINALE

Halbfinaltag in Lindabrunn: Heiß wie einem Backofen war es. 2×30 Minuten waren angesagt. Dazu mit den Mädls von der SportMS Graz ein bärenstarker Gegner, der bisher jedes Spiel zu Null gewonnen hatte. Und wirklich: Es sollte die erwartet harte Partie werden. Die Steirerinnen übernahmen das Kommando, bis zur Pause hielten unsere Girls aber dicht und verteidigten ihr Tor erfolgreich. Nach Wiederbeginn dauerte es keine zwei Minuten und die Grazerinnen gingen in Führung. Ein Schock für die Besenlehner/Pfisterer-Truppe, denn es schienen auch die Kräfte langsam zu schwinden. Dann aber ereigneten sich die magischen fünf Minuten von Lindabrunn: Ein Solo-Kraftakt von Jasmin Reiterer nach genau 45 Minuten bedeutete den 1:1-Ausgleich. Das Tor änderte plötzlich alles: Unsere Mädls setzten nach. Ein Traumfreistoß von Michelle Kaindl bedeutete die 2:1-Führung. Und der Jubel über das zweite Tor war noch gar nicht verebbt, da legte Vicky Filsner nach und vollendete zur umjubelten 3:1-Führung. Das alles zwischen der 45. und 50. Minute. Die Grazerinnen am Boden, kamen nicht mehr zurück. Unsere Girlies spielten den Vorsprung sicher über die Zeit, obwohl die Reserven wirklich schon aufgebraucht waren. Auch in der SportMS war der Jubel groß: In der 2a, die per Livestream live dabei waren, ging beim Torjubel sogar eine Tischplatte zu Bruch. Faktum: Die SportMS Wr. Neustadt steht als Local Hero bei der Bundesmeisterschaft im großen Finale, das am Donnerstag um 11.00 Uhr in der Sportschule Lindabrunn steigt. Gegner wird wie in der Vorrunde das BRG Polgarstraße aus Wien sein. Die gesamte SportMS wird am Finalort erscheinen. Der Heimvorteil ist garantiert. Doch egal, wie das Finale morgen ausgeht, schon jetzt dürfen wir mehr als stolz sein darauf, was ihr, LIEBE MÄDLS, geleistet habt!

Am Nachmittag fand als Rahmenprogramm ein Technik-Teambewerb statt. Emely Posch aus der 1a war gemeinsam mit einer Spielerin aus der Steiermark, Vorarlberg und Wien zu einem Team zusammengespannt. Angetreten wurde gegen ein Team aus dem Nationalen Frauenzentrum St. Pölten. SportMS-Absolventin Steffi Schneeberger betreute Emely und ihre Kolleginnen. Am Ende wurde ihr Team Zweiter. Danach war Regenerieren angesagt: Massagen, Entspannung, Massagen und Spaß.

SPORTMS GIRLS – SMS GRAZ 3:1 (0:0)

Tore: Reiterer, Kaindl, Filsner.

Kader: Knebel, Streimel; Skobek, J. Fischer, L. Fischer, Horvath, Caglar, Reiterer, Vogelhuber, Kaindl, Posch, Filsner.

Kommentieren

Schreib uns etwas

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Die nächsten Termine

  1. schulfrei (Christi Himmelfahrt)

    Mai 13
  2. schulautonom frei

    Mai 14
  3. Pfingstferien

    Mai 22 - Mai 24
  4. schulfrei (Fronleichnam)

    Juni 3
  5. schulautonom frei

    Juni 4
  6. Sportwoche 4abc Radstadt

    Juni 7 - Juni 11
  7. Jahreszeugnis

    Juli 2
  8. Sommerferien

    Juli 3 - September 5

Beitragsarchiv

More in Fußball