Verbinde dich mit uns

Konzept

1. Gesetzliche Grundlagen

Die gesetzlichen Grundlagen zur (verbindlichen Übung) Berufsorientierung an  und Neuen Mittelschulen finden sich im

* SchOG § 16, Abs. 1

* SchUG § 19, Abs. 13 sowie SchUG § 19 Abs. 2

* Bundesgesetzblatt II, Nr. 133/2000 und 134/2000 sowie Bgbl. II, Nr. 283/2003

* Rundschreiben Nr. 17/2012 des BMUKK

In diesen Gesetzestexten werden u. a. Organisationsformen, Inhalte, Vorgaben zu Realbegegnungen und begleitende Dokumentation den BO-Unterricht betreffend angeführt.

Berufsorientierung ist als verbindliche Übung im Ausmaß von mindestens eineer Wochenstunde in der dritten oder in der vierten Klasse der NMS zu positionieren. Die Teilnahme ist verpflichtend, es erfolgt jedoch keine Benotung

 

2. Organisationsformen an der SportMS Wiener Neustadt

a) Verbindliche Übung:

An der Sportmittelschule wird die verbindliche Übung in der 7. Schulstufe unterrichtet. Für unsere drei Parallelklassen der 7. Schulstufe  bieten wir Berufsorientierung jeweils drei Einheiten geblockt an. (Donnerstag, 12.30 bis 15.10 Uhr) Dies erleichtert die Arbeit an Projekten, das Abhalten von Workshops sowie die Durchführung von Lehrausgängen und Messebesuchen.

Das Entdecken der eigenen Interessen und Stärken steht eingangs im Mittelpunkt des Unterrichts. Da der Unterricht die Berufs- und Bildungswahl begleitet, werden sodann gemeinsam sämtliche zur Verfügung stehende Optionen für die Jugendlichen auf unterschiedliche Weise erarbeitet.  Weiters erfahren die Schülerinnen und Schüler von der Veränderbarkeit von Arbeit und Berufen und der Bedeutung der eigenen lebenslangen Lernbereitschaft.

b) Integrative Berufsorientierung:

Berufsorientierung ist genau genommen kein Gegenstand, sondern ein Lernprozess. Als solcher findet er Eingang in allen Unterrichtsgegenständen. Sei es Geografie und Wirtschaftskunde, Geschichte ( Veränderung der Berufe unter politschen und sozialen Aspekten im Laufe der Zeit), Deutsch, Englisch, Soziales Lernen u.v.m. Besprochene integrative Inhalte werden in den jeweiligen Klassenbüchern vermerkt.

Zusätzlich zum integrativen BO-Unterricht werden unseren Schülern im Rahmen von Exkursionen, Lehrausgängen, Projekten und Eigenveranstaltungen (Schulinformationsmesse) berufsbildende relevante Inhalte außerhalb des Schulunterrichts angeboten.

Dazu zählen:

NÖ Begabungskompass

Exkursion ins AMS-BIZ

Stärken- und Bewerbungsworkshop mit dem AMS

„SportMS trifft Wirtschaft“ im Rahmen des Tages „Jugend handelt“ der WKNÖ

Betriebserkundungen – Realbegegnungen (Firmenexkursionen mit Arbeitsaufträgen)

Schulinformationsmesse

Berufsinformationsmesse „Jobmania“

Jugendmesse Arbeit.Zukunft.Leben der AKNÖ

Individuelle Berufsorientierung §13b SchuG auf der 8. Schulstufe

Elternabende auf der 7. und 8. Schulstufe

Lehrausgang/Exkursionen in Landesberufsschulen, Polytechnische Schule

Workshop „ Wie bewerbe ich mich richtig?” (BIZ NK)

 

Inhalte des BO-Unterrichts (Auszug)

  • Persönlichkeitsbildung, eigene Fähigkeiten entdecken, Fähigkeitsprofil, Straße der Fähigkeiten
  • Selbst- und Fremdeinschätzung
  • Tätigkeiten und Berufe
  • Berufsfelder, Tätigkeitsbereiche
  • Traumberuf – Wunschberuf
  • Österreichisches Bildungssystem
  • Aufnahmebedingungen an höheren Schulen
  • Berufswahlentscheidung
  • Einflussfaktoren auf die Berufswahl
  • Erwartungen an den Beruf
  • Männerarbeit – Frauenarbeit
  • Lehrlingsausbildung in Österreich
  • Arbeitsmarktsituation – Arbeitslosigkeit
  • Nutzung neuer Medien – Informationsrecherche

 

 

3. BO-Koordination

a) Die BO-Koordinatorin an der SportMS Wiener Neustadt ist für die Koordination, für die Angebote und die Qualitätssicherung des BO-Unterrichts verantwortlich. Sie unterstützt das Lehrerteam bei der Planung und Umsetzung von BO-Projekten. Eine wichtige Rolle spielen dabei die jeweiligen Klassenvorstände. Die Verantwortung bei der Umsetzung und Erfüllung der BO-Ziele liegen bei der Schulleitung.

b) Die Schülerberaterin ist für die Schullaufbahnberatung verantwortlich und bietet dazu ihre wöchentliche Sprechstunde sowie Elternabende auf der 7. und 8. Schulstufe an.

 

4. Realbegegnungen

Persönliche Erfahrungen sind ein wichtiger Faktor für die Entscheidungsfindung. Deshalb werden an der SportMS Wiener Neustadt folgende Realbegegnungen durchgeführt bzw ermöglicht:

a) Betriebserkundungen und Realbegegnungen

b) Exkursionen zu Berufsinformationsmessen

c) Individuelle Berufsorientierung- “Schnuppern”

für SchülerInnen auf der 8. Schulstufe bzw. im 9. Schuljahr laut SchUG § 13 für interessierte SchülerInnen in Firmen und Schulen; fünf Schultage

d) Schulinformationsmesse an der SportMS Wiener Neustadt

 

 

5. Begleitende Dokumentation und Präsentation der BO-Aktivitäten

a) Homepage und Presse:

Alle BO-Veranstaltungen werden von den Schülern dokumentiert und in der Portfolio-Mappe gesammelt. Weitere Dokumentationen befinden sich auf der Schulhomepage (eigener Bereich BO), auf der IBOBB-Seite des Landesschulrates  http://ibobb.lsr-noe.gv.at und in Berichten in der lokalen, regionalen und überregionalen Presse.

Auf der Homepage finden sich Informationen über:

  • Schülerberaterin und BO Lehrerin
  • BO auf der 7. und 8. Schulstufe
  • Tage der offenen Tür
  • Schulinformationsmesse
  • Individuelle Berufsorientierung
  • Berufsorientierung des AMS
  • Internetadressen für BO
  • Berufsorientierung

b) Info-Corner

In der Aula  befindet sich ein von allen SchülerInnen optimal zugänglicher Info-Bereich mit zwei Plakatwänden und einem Stehregal, wo sämtliche aktuelle Informationen bezüglich BO angeboten werden:

  • Tage der offenen Tür an Schulen
  • Lehrstellenangebote von Firmen
  • Informationen von Service-Organisationen
  • Ankündigung von BO-Veranstaltungen

 

6. Elterninformation

a) Im Rahmen der Schulpartnerschaft werden die Eltern im Klassenforum und die Klassenelternvertreter im Schulforum über die Berufsorientierung und Schülerberatung informiert.

b) Mehrseitige schriftliche Zusammenstellung durch die Schülerberaterin über Tage der offenen Tür, Firmenexkursionen und Angebote von Service-Organisationen (WIFI-BIZ, AMS-BIZ) für alle SchülerInnen und Eltern der 7.u 8. Schulstufen

c) Auf der Schulhomepage unter dem Menübereich „Berufsorientierung“

d) Wöchentliche Sprechstunde der Schülerberaterin für SchülerInnen und Eltern mit der Möglichkeit, sich über berufliche und schulische Angebote zu informieren.

Kommentieren

Schreib uns etwas

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Die nächsten Termine

  1. Uniqa-Girls-Bundesmeisterschaft Deutschlandsberg

    Juni 16 - Juni 19
  2. U13-Kleinfeld-MS

    Juni 19 @ 8:30
  3. schulfrei: Fronleichnam

    Juni 20
  4. schulautonom frei

    Juni 21
  5. U13-Bundesmeisterschaft in Lindabrunn

    Juni 22 - Juni 27
  6. Anprobe Sportgewand der künftigen 1. Klassen (nur in der Schule)

    Juni 25 @ 17:00
  7. Schulschluss: Zeugnis

    Juni 28 @ 7:45
  8. Sommerferien

    Juni 29 - September 1

Beitragsarchiv